StartseiteRatgeberMechanische Tastaturen im Vergleich
Mechanische Tastaturen im Vergleich

Mechanische Tastaturen im Vergleich

Die meisten professionellen Spieler schwören auf mechanische Tastaturen, da diese oftmals eine bessere Verarbeitung gewährleisten und präzise Druckpunkte ermöglichen. Da viele jedoch nicht wissen was eigentlich eine solche Tastatur ausmacht, möchte ich in diesem Artikel einen Überblick darüber geben, worauf beim Kauf zu achten ist. Dabei gehe ich auf die speziellen MX Taster ein, welche in den mechanischen Tastaturen verbaut werden, und liste zum Schluss noch beispielhaft einige Tastaturen auf.

Präzision dank Cherry MX Taster

Die hohen Standards in Sachen Funktionalität und Verarbeitung verdanken die mechanischen Tastaturen den Cherry MX Tasten. Diese sorgen, je nach Variante, für unterschiedlich gewichtete Widerstände und verhindert einen schwammigen Druckpunkt. Für Gamer sind vor allem zwei Varianten dieser beliebten Tasten interessant: Die Cherry MX Black und Red Switch. Daher im folgenden ein paar Zeilen zu beiden Varianten und worin die Unterschiede zwischen ihnen liegen.

Cherry MX Black Switch

Am häufigsten trifft man bei mechanischen Gaming Tastaturen auf den MX Black-Schalter. Dieser bietet für die meisten Spiele optimale Bedingungen, da der Druckpunkt sehr schwach und somit kaum fühlbar ist. Vor allem in Games wie Ego-Shootern kann dies von Vorteil sein, da Tasten bspw. zum Laufen oft durchgedrückt werden. Da aber dennoch etwas Kraft zum Betätigen nötig ist, vertippt man sich seltener. Somit kommen die Cherry MX Black-Taster den Gaming Tastaturen basierend auf Gummimatten-Technologie noch am nähesten. Zusätzlich ist der Black Switch mit einer Lebensdauer von bis zu 50 Millionen Anschlägen pro Taste enorm belastbar.

Cherry MX Red Switch

Cherry MX Red Switch Schalter

Quelle: cherry.de

Der Cherry MX Red Switch ist eine leicht veränderte Fassung des MX Black Switch. Im Gegensatz zu seinem Vorbild, wird beim MX Red nur sehr wenig Betätigungskraft benötigt um Tasten zu betätigen. Genau diese Eigenschaft macht die entsprechenden Tastaturen in meinen Augen aber auch unattraktiv, da eben öfter Fehler beim Tippen passieren. Wer aber nach genau so einem Feedback sucht, kann natürlich auch mit diesen Tasten seine Freude haben.

Im folgenden Video wird noch einmal näher auf die Unterschiede zwischen den einzelnen Cherry MX-Schaltern eingegangen. Dabei geht es vor allem um das Tasten-Feedback, also wie das Druckverhalten konkret aussieht.

Mechanische Tastaturen im Vergleich

Nachdem ich etwas über die Tasten selbst geschrieben habe, möchte ich nun drei mechanische Gaming Tastaturen vorstellen. Die drei vorgestellten Modelle verfügen sowohl über unterschiedliche Tasten als auch sonstigen Spezifikationen. Dies soll natürlich nur ein kleiner Ausblick sein, da es darüber hinaus zahlreiche weitere mechanische Tastaturen die sich fürs Gaming eignen.

SteelSeries 6Gv2

Den Anfang macht die Steelseries 6Gv2, welche bereits seit einigen Jahren große Beliebtheit unter Gamer genießt. In dieser mechanischen Tastatur sind die bereits erwähnten Cherry MX Black-Tasten verbaut. Dadurch wird grundsätzlich ein angenehmes Gaming ermöglicht, was auch die 6Gv2 gut umsetzt. Wie das Design bereits vermuten lässt, kommt diese mechanische Gaming Tastatur eher schlicht daher und verzichtet auf überflüssige Gimmicks.

SteelSeries 6Gv2

Mechanische Tastatur
Preis: 82,89 Euro

  Zu Amazon

Wer auf programmierbare Tasten und weiteren Luxus verzichten kann, bekommt mit der SteelSeries 6Gv2 eine preisgünstige mechanische Tastatur. Welche Schalter einem persönlich gefallen ist letztlich natürlich eine subjektive Frage. Die Verkaufszahlen dieser Tastatur sprechen aber für sich selbst, und das spiegelt sich auch in der Community wieder.

Logitech G710+

Die Logitech G710+ ist bereits ein ganzes Stück kostspieliger als das Modell von SteelSeries. Dafür bringt diese mechanische Tastatur aber natürlich auch einige Besonderheiten und Zusatzfunktionen mitsich, welche das Leben als Gamer unter Umständen vereinfachen können. Zum einen wären dies die 6 zusätzlichen G-Tasten, welche sich über drei Makros programmieren lassen und somit bis zu 18 Funktionen/Befehle innerhalb des jeweiligen Games erlauben. Ebenfalls sehr nett ist die individuell einstellbare Tastaturbeleuchtung. So kann man entweder die Komplettbeleuchtung für maximale Helligkeit einstellen, oder bei Bedarf auch nur die WASD- und Pfeil-Tasten beleuchten.

Logitech G710+

Mechanische Tastatur
Preis: 159,00 Euro

  Zu Amazon

Zu einem leicht höheren Preis bekommt man mit der Logitech G710+ ein sehr gutes Gesamtpaket geboten. Sowohl die Funktionen dieser Tastastur in Hinsicht auf die Schalter, als auch die Zusatzfunktionen selbst versprechen somit eine hohe Qualität.

Roccat Ryos MK Advanced

Auch Roccat entwickelte mit der Ryos MK Advanced eine mechanische Gaming Tastatur. Optisch hat die Ryos in diesem 3er Vergleich definitiv gewonnen, doch auch technisch kann sich diese sehen lassen. Wie bei der SteelSeries 6Gv2 sind auch hier die Cherry MX-Black Schalter verbaut worden, um das beste Gaming Erlebnis zu ermöglichen. Abgerundet wird dies durch 5 programmierbare Makro-Tasten, sowie der sogenannten „Smudge-Proof“-Oberfläche. Diese Beschichtung wirkt schmutzabweisend, was bei einer Tastatur natürlich einiges ausmacht.

Roccat Ryos MK Advanced

Mechanische Tastatur
Preis: 99,99 Euro

  Zu Amazon

Schlussendlich bietet die Roccat Ryos MK extrem viele Features und Besonderheiten zu einem fairen Preis. Wer also bereit ist diesen Betrag zu zahlen bekommt so ziemlich alles was man sich von einer ordentlichen Gaming Tastatur wünschen kann.

Kabellose mechanische Tastatur: Xarmor U27 U

Viele Kunden wünschen sich auch eine kabellose Tastatur mit mechanischen Tasten. Die Auswahl der entsprechenden Modelle ist allerdings sehr überschaubar und sofern man Wert auf ein deutsches Tastaturlayout legt gibt es tatsächlich nur eine einzige Option. Dabei handelt es sich um die Xarmor U27 U, welche den meisten Kundenstimmen zufolge in Bezug auf die Verarbeitung eine gute Figur macht. Betrieben wird das Produkt mit handelsüblichen AA-Batterien und verbaut sind CherryMX Blue-Schalter, womit ein faires Preis-Leistungsverhältnis geboten wird. Die Verbindung weißt dabei keine spürbaren Störungen auf und da keine speziellen Treiber für den Betrieb notwendig sind, ist die Tastatur schnell eingerichtet. Zudem ist im Lieferumfang gleich noch eine Maus enthalten, welche ebenfalls einen ordentlichen Eindruck hinterlässt.

Fazit

Der Unterschied zwischen herkömmlichen Tastaturen und solchen mit mechanischen Schaltern ist zum Teil groß. Was einem persönlich mehr zusagt, ist letztlich individuell abhängig. Allerdings haben sich die Hersteller bei den hier beschriebenen Cherry MX-Schalter etwas gedacht und versucht, sie speziell fürs Gaming zu optimieren. Die drei hier vorgestellten Modelle eignen sich allesamt gut fürs Gaming und unterscheiden sich hauptsächlich im Umfang der Sonderfunktionen und Ausstattung. Abschließend lässt sich aber sagen dass noch viel Potential in mechanische Tastaturen stecken, die viele Hersteller bisher noch nicht oder unzureichend genutzt haben und es somit spannend bleibt, was die kommenden Jahre noch erscheinen wird.

Mechanische Tastaturen im Vergleich
4.67 (93.33%) 3 Bewertung[en]

Hinterlasse einen Kommentar